Kinesio-Taping

Die Kinesio-Taping-Methode wurde vor ca. 30 Jahren von dem japanischen Arzt und Chiropraktiker Kenzo Kase erstmalig entwickelt.

Ein eigenes von ihm entwickeltes Tapematerial und die von ihm beschriebene Anwendungstechnik nutzen den körpereigenen Heilungsprozess des Menschen.

Kinesio-Taping nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Patienten. Heilungsprozesse werden positiv beeinflusst, da die verletzten Strukturen aktiviert, anstatt immobilisiert werden.

Die beschichtete Rückseite des Tapes besteht aus 100% Acryl. Die Dehnbarkeit des Tapes ist mit unserer Haut vergleichbar. Das Tape aus Baumwollmaterial ist so beschaffen, dass es Schweiß absondert und die Haut sich ungestört unter dem Tape entwickeln kann. Es kann über Wochen getragen werden und zeigt nur sehr selten Hautreizungen.